Hartes Pflaster trotz weichem Untergrund

Daniel Bösch siegt im Schlussgang gegen Urban Götte

Trotz kalter Dusche am Morgen, es regnete wie aus Kübeln im 1. Gang zwischen Edi Philipp und Forrer Noldi, konnte unser Eidgenosse einen weiteren Kranz in dieser Saison sichern.
Nach der schnellen Niederlage gegen den Schwingerkönig von 2001, musste Edi im 2. Gang gegen Abderhalden Urs auf Tutti gegen, dass er nicht schon von Anfang an ins Hintertreffen geriet.
Doch diese Aufgabe konnte er erfolgreich lösen und beförderte den schweren Toggenburger platt ins Sägemehl. Im 3. Gang gegen den jungen Wiederkehr Simon nützte er seine Chance im Bodenkampt und kam so zum zweiten Vollerfolg. Nach der Mittagspause, das Wetter war immer noch kühl, aber nicht mehr so nass, konnte die Festung Holdener Reto, trotz aller vehementen Angriffe nicht durchbrechen werden, somit wurde dieser Gang gestellt. Jetzt mussten also noch zwei Siege her und dies gelang gegen die beiden Melser Schwinger, Bleiker Reto und Eugster Ruedi in letzter Sekunde!

Christof Ruof zeigte eine gute Leistung mit je 2 Siegen, 2 Gestellten, darunter gegen den Teilverbandskranzer Büsser Reto und 2 Niederlagen. Der Neukranzer Christian Aebli verpasste den Ausstich leider um einen Viertelpunkt und auch für Remo Föhn reichte es nicht ganz, wobei die fehlende Wettkampfpraxis mitunter ein Grund ist.

Rangliste
Statistik

 

Weitere Erfolge im Glarnerland, 1. Kranz für Christian

Urban Götte siegt im Schlussgang gegen Stefan Burkhalter

Im kleinen Glarner Ort Matt zeigen die Bündner eine starke Mannschaftsleistung und holen sich insgesamt 7 Kränze, davon 3 für unseren Club.

Den 1. Kranz in seiner Karriere sichert sich vedientermassen Christan Aebli aus Seewis. Er gewinnt seine ersten beiden Gänge souverän, darunter gegen den Appenzeller Kranzer Inauen Daniel, und bringt sich nach einem weiteren Sieg nach der Mittagspause in eine aussichtsreiche Position um die Kränze. Im alles entscheidenden Gang gegen den Glarner Schnyder Christian gelingt im der platte Siegeswurf mit einem herrlichen Hochschwung, herliche Gratulation!

Curdin Orlik erobert sich seinen 2. Schwingerkranz nach 2010 und einer langen Verletzungspause. Nach etwas harzigem Start mit 2 Gestellten dreht er mächtig auf und sichert sich das Eichenlaub mit 2 abschliessenden Siegen, u.a. gegen den schwergewichtigen Kranzer Vogel Beat.

Edi Philipp verliert im 1. Gang gegen den späteren Tagessieger Götte Urban, im 4. Gang kann er die Vereidung des besten Glarners an diesem Tag, Horner Peter, nicht durchbrechen und muss die Punkte teilen. Die restlichen 4 Gänge kann er alle erfolgreich gestalten

Armon Orlik knüpft an die starken Leistungen vom Zürcher Kant. an und verpasst den Kranz diesmal mit 3 Siegen und 3 Gestellten, u.a. im letzten Gang gegen den Teilverbandskranzer Rhyner Michael, nur knapp.

Für Christof Ruof und Remo Föhn gibt es nach diesem, für sie ersten Kantonalfest heuer, sicher noch Steigerungspotenzial, die erste Hürde "Ausstich" konnten sie aber erfolgreich überspringen.

Rangliste
Statistik

1. Kranz für ChristianCurdin, Edi, Christian

Super Start in die Kranzfestsaison, 1. Kranz für Armon

Daniel Bösch siegt im Schlussgang gegen Edi Philipp

Bei optimalen Schwingfestbedingungen (schön und nicht zu heiss) konnte an der Zürcher Goldküste vor über 5000 Zuschauern, meist Stadtzürcher (auffällig an der ungewohnt schönen Sonntagstracht auszumachen) die Kranzsaison erfolgreich lanciert werden.
Edi Philipp musste sich nach gutem Kampf im Anschschwingen trotzdem noch von Gisler Bruno das Sägemehl vom Rücken wischen lassen. Er konnste sich dann aber mit 4 Siegen in Serie, darunter gegen die unbequemen Rhyner Michael und Oertig Adrian für den Schlussgang qualifizieren. In diesem behielt Bösch Daniel nach ca. der Hälfte der Gangdauer die Oberhand mittels Kreuzgriff/Lätz Kombination.

Sehr erfreulich verlief der Wettkampf für Armon Orlilk, konnte er doch zum ersten mal vor die Ehrendamen treten und sein Haupt mit dem begehrten Kranz schmücken lassen. Er verdiente sich diesen hervorragenden Erfolg mit einem bemerkenswerten Sieg mittels seinem Spezial (Hüfter) gegen den starken Leuppi Samir, herzliche Gratulation!

Für Curdin reichte der abschliessende Sieg im letzten Gang gegen den Teilverbandskranzer Meier Remo leider um einen Viertelpunkt nicht für den Kranz.
Ebenfalls seine Hoffnungen für erstmaliges Eichenlaub musste Christian Aebli gegen den Zürcher Odermatt Christoph begraben, trotzdem darf die Ausgangslage, dass alle von unserem Cub um den Kranz mitschwingen konnten, als super Erfolg gewertet werden und gibt Motivation für die anstehenden Schwingfeste.

Rangliste
Statistik

Tolle Mannschaftsleistung bei wunderbarem Wetter

Beat Clopath siegt im Schlussgang gegen seinen Bruder Marco.

Im 2. Rang klassiert sich Vorjahressieger Edi Philipp. Im 3. Rang folgt mit Curdin Orlik bereits ein weiterer Schwinger unseres Clubs, welcher im letzten Gang, den vermeintlich stärksten Schwingern an diesem Tag, Fredi Kohler aus Pfäfers, auf den Rücken legen kann. Armon Orlik zeigt an diesem Tag ebenfalls eine super Leistung, 4 Siege, darunter gegen 2 Kranzer zieren sein Notenblatt. Ebenfalls 4 Siege und 2 Niederlagen weist Christian Aebli aus Seewis auf, er klassiert sich somit im guten 7. Rang. Christof Ruof rundet die tolle Mannschaftsleistung auf dem 12. Rang ab.

Rangliste
Statistik

 

Wir freuen uns die neue Website des Schwingclub Unterlandquart präsentieren zu dürfen.
Anregungen, Fragen, Linkvorschläge, oder auch Kritik sind stets willkommen.

Patrick Albrecht
WebMaster